Tiwis - Christlicher Arbeitskreis Tiere und wir

Willkommen bei den Tiwis

Wir Tiwis sind ein ökumenischer Arbeitskreis, der sich dafür einsetzt, dass alle unsere Mitgeschöpfe - also auch die Tiere - in Würde leben können.

Tiere werden millionenfach ihrer Würde beraubt. Rinder, Schweine, Schafe, Hühner - sie alle gelten nur noch als Biofabriken. Was zählt, ist der Gewinn, den sie abwerfen. Dass sie - genau wie wir - Gottes Geschöpfe sind, das wird ignoriert.

Die Kirche tut sich traditionell schwer mit den Tieren. Das hat eine lange Geschichte. Arche NoahUnd auch heute noch hört man das Argument, dass die Tiere erst dann an der Reihe sind, wenn es auch dem letzten Menschen gut geht. Was bei diesem Denken übersehen wird, ist die Tatsache, dass Tiere und wir in einem Boot sitzen. Wir teilen uns diese Welt.

Die Massentierhaltung quält nicht nur Tiere, sondern auch Menschen. Denn sie ist mit verantwortlich für den Welthunger. Die Futtermittel für die hiesige Massentierhaltung werden dort angebaut, wo die Menschen das Land dringend für ihre eigene Nahrung brauchen. Brot - "unser tägliches Brot" - könnte für alle reichen; Fleisch dagegen ist immer nur für wenige da.

Uns als Christinnen und Christen dürfen diese Zusammenhänge nicht kaltlassen. Deshalb wollen wir Tiwis mit Wort und Tat und Gottes Segen daran arbeiten, dass alle im Boot ihre Würde wahren.


Was wir tun

Wir Tiwis arbeiten in zwei Richtungen:

Innerhalb der Kirche rücken wir die Tiere als unsere Mitgeschöpfe ins Blickfeld.

Außerhalb der Kirche vermitteln wir, dass in wahrhaft christlicher Liebe alle Geschöpfe aufgehoben sind: Menschen und Tiere.

Die doppelte Ausrichtung bedeutet: Wir müssen fit sein in Fragen von Tierhaltung, Tierschutz und Tierrechten einerseits und in theologischen Fragen andererseits.

Wir Tiwis wissen, dass unsere Themen schwierig sind und vielerorts auf Ablehnung stoßen. Deshalb arbeiten wir nach dem Sauerteigprinzip: stetig, durchdringend, nachhaltig. Im Einzelnen tun wir Folgendes:

Wir treffen uns einmal im Monat in St. Elisabeth in Wiesbaden. Bei diesen Treffen tauschen wir uns aus, studieren die Heilige Schrift, gehen Fragen des Glaubens nach und beten zusammen. Damit stärken wir uns für die Arbeit, die jede/r im Einzelnen tut.

Wir verfolgen das gesellschaftliche, politische und kirchliche Geschehen und melden uns zu Wort, Kirchewo es nötig ist. Wir tun dies in mündlicher Ansprache, in Briefen und Leserbriefen.

Wir leisten Netzwerkarbeit: Wir machen uns gegenseitig und andere aufmerksam auf Aussagen, Entwicklungen oder Publikationen, die für Tiwis relevant sind.

Wir machen mit bei Pfarrfesten. Dort stehen wir mit Infomaterial und fleischfreien Leckereien und reden mit allen, die neugierig sind.

Wir ziehen einzeln los in unser persönliches Umfeld und bringen unermüdlich den Umgang mit Tieren ins Gespräch.

Wir suchen das Gespräch mit Geistlichen, denn diese haben in ihren Predigten das Wort.

Wir verfassen Fürbitten für Gottesdienste.

Mit dem Tiwi-Sein ist es wie mit dem Christ-Sein: Es gilt nicht nur an einem Tag in der Woche, sondern immer. Tiwis haben noch viel zu tun!

Wir Tiwis freuen uns über jede Person, die in ihrer jeweiligen Gemeinde als Tiwi mitwirken will. In diesem Sinne: Herzlich willkommen!